Schlagwort-Archive: Helmuth Gramm

SALON | „Gesund streiten am Arbeitsplatz“

Im Juli ging es bei uns um das Thema Gesundheits- und Konfliktmanagement. Beide Bereiche sind miteinander verbunden: Einerseits können Konflikte am Arbeitsplatz krank machen, andererseits können kranke Arbeitnehmer als Belastungsfaktor im Betrieb zu Konflikten führen. Unser Referent Helmuth Gramm hat an der HAW Hamburg 2003 begonnen, das Konflikt-, Bedrohungs- und Gesundheitsmanagement zu implementieren. Er und drei weitere Mitarbeiter sind mittlerweile an der HAW als Konfliktlotsen beschäftigt. Er präsentierte zu diesem Thema seine Gedanken, Ideen und Erfahrungen.
 
In unserer Reihe „Ein Verband stellt sich vor“ besuchte uns Frau Dr. Petra Sandvoss von der Handelskammer Hamburg. Frau Sandvoss ist stellvertretende Geschäftsführerin des Geschäftsbereichs Recht & Fair Play und Leiterin Schiedsgerichtsbarkeit, Mediation, Rechtsanwendung.
 
 

M.A. Dipl.-Ing.Helmuth Gramm, Koordinator Konfliktmanagement/ Bedrohungs- und Krisenmanagement/ Gesundheitsmanagement der HAW Hamburg.

SALON | „Mediationsaufträge bekommen – Wie machen Sie das?“

Input und Austausch – diese Ziele wurden beim Mediativen Mittwoch wieder einmal verfolgt und erreicht. Um die Strategien der Akquisition von Mediation nicht nur aus der Sicht des selbstständigen Mediators (Anke Stein) zu erfahren, hatten wir zusätzlich Helmuth Gramm eingeladen. Er war bereits im letzten Jahr zu Gast und berichtete damals von seiner Tätigkeit als Konfliktmanager an der HAW Hamburg. Seine Arbeit ist im Laufe der Jahre so erfolgreich gewachsen, dass er seine eigentliche Tätigkeit Stück für Stück reduzieren konnte, um sich verstärkt der innerbetrieblichen Konfliktbeilegung widmen zu können.

Salon | „Konfliktmanagement an Hochschulen“

Unser Referent Helmuth Gramm präsentierte uns einen Einblick in seine Arbeit als Konfliktlotse an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg, die er mit jeder Menge Energie, Freude und Tatkraft ausübt. Zu Beginn im Jahr 2003 standen zwei parallele Initiativen, der Arbeitsschutzausschuss und das Projekt Personalentwicklung, die sich dann miteinander verknüpften und die „Entwicklungsgruppe Streitkultur“ bildeten. Seit Beginn der Beratungstätigkeit (November 2003) bis heute wurden etwa 100 Fälle beraten. Häufig sind nur 2-3 Sitzungen erforderlich, andere Fälle hingegen sind sehr zeitaufwändig. Zurzeit steigt die Tendenz zu Fällen mit höherer Zeitanforderung.
 
Typische Konfliktthemen sind Kommunikationsprobleme, unklare Arbeitsaufgaben, unklare Führungsstruktur, Gefühle ungerechter Behandlung, Unzufriedenheit mit der Beurteilung, Mobbingvorwürfe, schwierige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Unzufriedenheit mit der Führungskraft. Die Konfliktparteien kommen aus allen Statusgruppen, mittlerweile verstärkt auch aus der Gruppe der Professoren und Professorinnen. Positive Rückmeldungen und die eigene Bewertung der Beratungsprozesse zeigen, dass diese für die beteiligten Beschäftigten und die Situation in den meisten Fällen hilfreich waren.
 
Zum Referenten: Helmuth Gramm ist Diplomingenieur M.A., arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HAW Hamburg sowie als Coach, Paar- und Familienberater und Mediator. Außerdem ist er als Konfliktlotse in der Hamburger Verwaltung tätig.