Salon | „Konfliktmanagement an Hochschulen“

Unser Referent Helmuth Gramm präsentierte uns einen Einblick in seine Arbeit als Konfliktlotse an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg, die er mit jeder Menge Energie, Freude und Tatkraft ausübt. Zu Beginn im Jahr 2003 standen zwei parallele Initiativen, der Arbeitsschutzausschuss und das Projekt Personalentwicklung, die sich dann miteinander verknüpften und die „Entwicklungsgruppe Streitkultur“ bildeten. Seit Beginn der Beratungstätigkeit (November 2003) bis heute wurden etwa 100 Fälle beraten. Häufig sind nur 2-3 Sitzungen erforderlich, andere Fälle hingegen sind sehr zeitaufwändig. Zurzeit steigt die Tendenz zu Fällen mit höherer Zeitanforderung.
 
Typische Konfliktthemen sind Kommunikationsprobleme, unklare Arbeitsaufgaben, unklare Führungsstruktur, Gefühle ungerechter Behandlung, Unzufriedenheit mit der Beurteilung, Mobbingvorwürfe, schwierige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Unzufriedenheit mit der Führungskraft. Die Konfliktparteien kommen aus allen Statusgruppen, mittlerweile verstärkt auch aus der Gruppe der Professoren und Professorinnen. Positive Rückmeldungen und die eigene Bewertung der Beratungsprozesse zeigen, dass diese für die beteiligten Beschäftigten und die Situation in den meisten Fällen hilfreich waren.
 
Zum Referenten: Helmuth Gramm ist Diplomingenieur M.A., arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HAW Hamburg sowie als Coach, Paar- und Familienberater und Mediator. Außerdem ist er als Konfliktlotse in der Hamburger Verwaltung tätig.